RECYCLING

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Wiederverwertung von Glas, Elektroschrott, Batterien und Kunststoffen.

Funktioniert das Aluminium Recycling in der Schweiz?

Die Recyclingquoten für

  • Aludosen: 91 %
  • Tiernahrungsschalen: 80%
  • Alutuben: 50 %

In der Schweiz stehen rund 5'500 Sammelstellen zur Verfügung.

Gehören verschmutzte Alu-Abfälle ins Aluminium-Recycling?

Eine EMPA-Studie hat bestätigt, dass es sinnvoll ist verschmutzte Aluminiumgegenstände (z.B. Alutuben mit Produkterückständen) zu recyclieren. Grundsätzlich gilt: Wenn das Recycling-Zeichen aufgedruckt ist, kann es recycliert werden. Ist kein Zeichen aufgedruckt, handelt es sich sehr wahrscheinlich um Verbundware, diese gehört in den Kehricht.

Ist Aluminium-Recycling sinnvoll?

Auf jeden Fall, denn erstens werden so Ressourcen geschont und der Kreislauf wird geschlossen. Zweitens werden beim Recycling bis zu 95 % Energie gespart.

Mehr dazu unter: igora.ch

Warum muss Altglas nach Farben getrennt werden?

Für die Herstellung neuer Glasverpackungen kann jeweils nur eine Farbe geschmolzen werden. Gemischtes Glas kann nur für Grünglas verwendet werden.

Muss die Etikette auf dem Glas entfernt werden?

Nein, die Etikette wird bei einer Temperatur von 1'500 °C (Schmelztemperatur) verbrannt.

Wie oft kann Altglas wieder eingeschmolzen werden?

Altglas kann beliebig oft eingeschmolzen werden. Aus 1 Kilo Altglas wird wieder 1 Kilo Neuglas.

Mehr Infos unter: vetropack.ch

Wie hoch ist die Altglas-Rücklaufquote?

Die Rücklaufquote beträgt 96%.

Wo entsorge ich mein altes Fahrrad?

Metallgegenstände können an der nächtsgelegenen Annahmestelle für Altmetall kostenlos abgegeben werden.

Was wird aus gebrauchten Konservendosen?

Nägel, Autoteile etc.

Ist Altpapier-Recycling ökologisch sinnvoll?

Ja. Ökobilanzen zeigen eindeutig, dass Altpapierrecycling in Bezug auf die Umweltbelastung besser abschneidet als die Papier-Herstellung aus frischen Fasern. Die Sammelquote für Altpapier beträgt 93%

Wie hoch ist der Altpapieranteil auf die Produktion von Papier und Karton?

Altpapier ist der wichtigste Rohstoff der einheimischen Papier- und Kartonindustrie. Knapp zwei Drittel des Rohmaterials stammt aus der Altpapiersammlung.

Mehr dazu unter: altpapier.ch

Was heisst PET?

PET heisst "Polyethylenterephthalat", ein Kunststoff der nur aus Wasserstoff, Kohlenstoff und Sauerstoff besteht.

Warum ist PET-Recycling sinnvoll?

PET kann wieder zu neuen Produkten verarbeitet werden. Dabei kann bis zu 60 % der Energie eingespart werden.

Wie hoch ist die PET-Rücklaufquote?

Die Rücklaufquote beträgt derzeit 83%.

Wieso können nur PET Getränkeflaschen gesammelt werden?

Obwohl es verschiedene Produkte aus PET gibt, eignen sich für das PET-Recycling ausschliesslich Getränkeflaschen. Oel-, Essig-, Shampoo- und andere Flaschen aus PET können nicht wiederverwertet werden, da der Verschmutzungsgrad zu hoch ist.

Mehr dazu unter: petrecycling.ch

Was ist Sperrgut?

Sperrgut sind Gegenstände, die länger als 1.2 m sind (Möbel, Teppiche, Betten, Matratzen, unhandliche Verpackungen, grosse Sportgeräte, Fenster). Die Zusammensetzung von Sperrgut ist sehr heterogen. Es besteht aus vielen verschiedenen Stoffen wie beispielsweise Kunststoffen, Holz, Verbundstoffen, Metallen, Textilien oder Glas.

Wieviel Kunststoff wird in der Schweiz hergestellt?

In der Schweiz hat sich der jährliche Kunststoffverbrauch seit 1960 gut verfünffacht. 2004 lag er bei rund 825'000 Tonnen oder rund 110 Kilo pro Kopf.

Kann aus Kunststoff Energie gewonnen werden?

Da Kunststoffe sehr gut brennen, bereitet die Entsorgung in der KVA keine Probleme und liefert wertvolle Energie. Die KEBAG nutzt über 70 % der im Kunststoff und anderen Abfällen enthaltenen Energie sinnvoll und reduziert damit den Einsatz von fossilen Energieträgern. Die Verbrennung von Kunststoffabfällen aus dem Haushalt in einer KVA gilt deshalb zurzeit als die sinnvollste Lösung.

Wo entsorge ich Elektrogeräte?

Alte Elektrogeräte können bei der Verkaufsstelle oder anderen Sammelstellen kostenlos abgegeben werden. Die Recylingkosten werden bereits beim Neukauf (vorgezogene Recyclinggebühr vRG) erhoben.

Mehr dazu unter: erecycling.ch

Wie viele Tonnen Elektrogeräte werden pro Jahr entsorgt?

Pro Jahr fallen rund 100'000 Tonnen Altgeräte an (14 kg pro Kopf).

Wo müssen Batterien zurückgegeben werden?

Gemäss der heutigen Gesetzgebung müssen Batterien der Verkaufsstelle oder einer anderen Sammelstelle zurückgebracht werden.

Mehr dazu unter: inobat.ch

Warum müssen Batterien zurückgebracht werden?

Die Gewinnung der Rohstoffe für Batterien aus natürlichen Lagerstätten belastet die Umwelt. Zudem sind die Inhaltstoffe wie Zink, Blei, Cadmium oder Laugen und Säuren eine Gefahr für die Umwelt und die Gesundheit. In den Böden werden viele davon organisch nicht abgebaut. Deshalb müssen Batterien zurückgebracht und ihre Inhaltstoffe verwertet werden.

Was passiert mit den verbrauchten Batterien?

Bereits beim Kauf einer Batterie bezahlt der Konsument mit der sogenannten vorgezogenen Entsorgungsgebühr das Recycling. Im Recycling-Werk Batrec in Wimmis werden die Stoffe Ferromangen (Eisen), Zink, und Quecksilber zurückgewonnen und in den Produktionskreislauf zurückgegeben.